Zurück im Job: Sandra Rudolph macht Praktikum bei Gärtnerei Osterholt

Langsam werden die Tage länger und die blauen Krokusse und gelben Narzissen wagen einen ersten Blick aus dem kühlen Erdreich. Wenn die bunten Frühlingsboten zu sehen sind, dann geht auch Sandra Rudolph das Herz auf.

Die gelernte Gartenfacharbeiterin absolviert derzeit ein Praktikum bei Bettina Osterholt in der gleichnamigen Gärtnerei in Bad Holzhausen. Das Besondere an diesem Praktikum: Sandra Rudolphs Weg dorthin.

Die 49-Jährige hatte es in den vergangenen 20 Jahren nicht immer leicht. Eine langjährige, krankheitsbedingte Arbeitslosigkeit konnte nur durch verschiedene Aushilfstätigkeiten unterbrochen werden. Im August 2021 schließlich fand sie den Weg in die vom Amt proArbeit Jobcenter des Kreises Minden-Lübbecke geförderten Maßnahme MUT am Ludwig-Steil-Hof. MUT, das steht für „Motivation – Unterstützung – Training“. Zielgruppe dieses Projektes sind Personen, die ALG II-Leistungen beziehen und von Mitarbeitern des Amts proArbeit für die MUT-Maßnahme empfohlen werden. Sie dient, Personen bei verschiedenen Einschränkungen oder Problemlagen wieder zu motivieren und gemeinsam mit ihnen einen geeigneten Platz im Arbeitsleben zu finden. Dabei werden sie von Fachpersonal und von einer Psychologin des Ludwig-Steil-Hofes begleitet.

Sandra Rudolph fühlte sich in dem Projekt von Anfang an wohl. „Wir haben Sie als einen sehr freundlichen, offene und hilfsbereiten Menschen kennengelernt“, bestätigt auch Heike von der Forst, die als Coach in der MUT-Maßnahme arbeitet. Dass der Teilnehmerin die Arbeit im Praktikum so viel Freude macht, bestätigt auch die Gärtnerei Osterholt, die in ihrer Gärtnerei weiterhin Garten- und Landschaftsbau, Friedhofsgärtnerei und Kranzbinderei anbietet. „Wir hoffen jedoch sehr, dass Rudolph schon bald eine Anstellung findet.“ Bis zum Ende der Maßnahmedauer bei MUT Ende Mai möchte Rudolph die Zeit nutzen, um weiterhin berufliche Erfahrungen in ihrem erlernten Beruf zu sammeln. Das Team des Ludwig-Steil-Hofes unterstützt sie dabei. 

Zum Bild: Praktikantin Sandra Rudolph (v.l.), Bettina Osterholt und Drabik Bartosz pflanzen die ersten Stiefmütterchen und Hornveilchen auf dem Friedhof in Bad Holzhausen.

MUT_Gärtnerei.jpg